Trauer um Loriot

Vicco von Bülow, 1923-2011

Loriot ist tot. Vicco von Bülow, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, starb am Montag in Ammerland am Starnberger See an Altersschwäche. Das teilte der Diogenes Verlag am Dienstag in Zürich mit. Loriot wurde 87 Jahre alt.

Von Bülow, geboren in Brandenburg/Havel, begann in den 50er-Jahren als Karikaturist. Seine Arbeiten erschienen schon damals unter dem Pseudonym Loriot (französisch für Pirol). Ein Millionenpublikum erreichte er durch Bücher mit Karikaturen und satirischen Prosastücken, durch Fernsehsketche und Filme wie "Ödipussi" (1988) und "Pappa ante Portas" (1991). In fast 60 Jahren veröffentlichte er 114 Bücher. "Loriots einmalige Fähigkeit, uns liebevoll den Spiegel vorzuhalten, wird uns fehlen", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Loriot hatte sich bereits vor Jahren weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Von einer Augenoperation 2009 hatte er sich nie wieder richtig erholt. Von Bülow hinterlässt seine Ehefrau, mit der er 60 Jahre verheiratet war, sowie zwei Töchter. Die Bestattung soll im engsten Familienkreis stattfinden.