Bildung

Neuköllner Schule schreibt Protestbrief an Jürgen Zöllner

Die Pädagogen der Neuköllner Heinrich-Mann-Schule haben sich in einem Schreiben an Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) gewandt, um die zunehmende Respektlosigkeit, Gewalt und Zerstörungswut unter Schülern anzuprangern.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die Lehrer beklagen in dem "Brandbrief" eine "gesteigerte Missachtung gegenüber der Institution Schule". So werde das Mobiliar zerstört, Müll auf den Boden geworfen und sogar in Aufgängen uriniert. Selbst bei deutschstämmigen Schülern sei "geringe Lernbereitschaft" zu beobachten. Beate Stoffers, Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, bestätigte gestern gegenüber der Morgenpost den Eingang des Schreibens. Laut Stoffers sei der Brief allerdings bereits vor den Sommerferien bei der Behörde eingegangen: "Seitdem ist sehr viel passiert."