Bildungsmonitor 2011

Schlechte Noten für das Berliner Bildungssystem

Das Berliner Bildungssystem liegt beim aktuellen "Bildungsmonitor" erneut ganz hinten. Aus Sicht des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft ist die Hauptstadt besonders schlecht bei Integration, beruflicher Bildung und im Kampf gegen die sogenannte Bildungsarmut.

Die Forscher verzeichneten jedoch auch Fortschritte, etwa bei den Ganztagsplätzen und bei Schulabbrechern. Auftraggeber der am Dienstag vorgestellten Studie ist die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. Das beste Bildungssystem hat Sachsen, gefolgt von Thüringen und Baden-Württemberg.

Die Senatsverwaltung für Bildung sieht Berlin trotz allem auf dem richtigen Weg. "Der Stadt wird im Monitor eine positive Dynamik und eine starke Forschung bescheinigt", sagte Sprecherin Beate Stoffers. Außerdem stütze sich die Studie auf Daten aus dem Jahr 2009, seitdem seien entscheidende Veränderungen vorgenommen worden. Die Berliner CDU kritisierte, in allen anderen Bundesländern griffen die Reformen schneller.