Unternehmen

Google kauft Handy-Hersteller Motorola

Google kauft für 12,5 Milliarden Dollar (8,7 Milliarden Euro) die Motorola-Mobilfunksparte, um seine von Patentklagen belagerte Android-Plattform zu schützen.

Gründer Larry Page demonstriert mit der größten Übernahme der Konzerngeschichte einen entschlossenen Führungsstil. Zugleich birgt der Überraschungscoup die Gefahr von Spannungen mit anderen Partnern des Smartphone-Betriebssystems Android. Der Internet-Riese greift für den Kauf tief in die Tasche: Die 40 Dollar pro Aktie in bar sind ein stolzer Aufpreis von 63 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Der Zukauf werde dem Android-Ökosystem einen kräftigen Schub geben, versprach Page.