Teenie-Affäre

Von Boetticher tritt auch als Fraktionschef der Nord-CDU zurück

Nach seinem Rücktritt als Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der schleswig-holsteinischen CDU hat Christian von Boetticher auch das Amt als Fraktionsvorsitzender im Landtag niedergelegt.

Er habe sich zu dem Rücktritt entschlossen, um "weiteren Schaden von meinem Umfeld, von meiner Fraktion und von meiner Person abzuwenden", erklärte von Boetticher am Montagabend in Kiel. Hintergrund ist eine Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen. Aufgrund des "medialen Drucks der vergangenen 48 Stunden" sei es ihm "unmöglich" gewesen, eine persönliche Erklärung vor der Fraktion abzugeben, erklärte der Politiker in einer schriftlichen Mitteilung.