Allgäu

Seilbahn-Unfall: Touristen mit Hubschrauber befreit

Glückliches Ende eines ungewöhnlichen Seilbahnunfalls: Erst mit Hubschraubern konnten 20 Menschen am frühen Sonnabendmorgen aus einer festsitzenden Gondel nahe dem Schloss Neuschwanstein gerettet werden.

Die Touristen mussten mehr als 18 Stunden in einer engen Kabine über einem Steilhang ausharren. Ein Gleitschirmflieger hatte sich am Freitag aus unbekannter Ursache in den Seilen der Bergbahn verfangen und sie damit lahmgelegt. Die Geretteten, darunter fünf Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, blieben bei allem Schrecken unverletzt. Der älteste Eingeschlossene in der etwa zwölf Quadratmeter großen Gondel war 75 Jahre alt.