Demonstration

Regierung in Israel reagiert auf Massenproteste

Nach den größten sozialen Protesten in der Geschichte Israels setzt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Forderungen der Demonstranten auf die politische Tagesordnung.

Am Sonnabendabend hatten landesweit etwa 300 000 Menschen gegen die hohen Lebenshaltungskosten demonstriert. Am Sonntag beauftragte Netanjahu ein Expertenteam damit, Vorschläge zur Lösung der sozialen Krise zu erarbeiten. Die bei Weitem größte Einzeldemonstration gab es wie schon an den beiden vorangegangenen Sonnabenden in Tel Aviv. Rund 250 000 Menschen zogen dort laut israelischen Medienberichten nach dem Ende des Sabbats durch die Innenstadt.