Flugzeugunglück

"Absolutes Wunder"

Eine Passagiermaschine mit 163 Menschen an Bord ist am Sonnabend bei der Landung im südamerikanischen Staat Guyana in zwei Teile zerbrochen.

Die meisten Fluggäste in der Boeing 737 blieben unverletzt, andere erlitten blaue Flecken und Knochenbrüche. Dass bei dem schweren Unglück niemand starb, bezeichnete ein Vertreter der Fluggesellschaft Caribbean Airlines als "absolutes Wunder". Die Maschine vom Typ Boeing 737-800 kam aus New York und war in der Nacht über die regennasse Landebahn hinausgeschossen. Anschließend brach sie im vorderen Teil ab. Cockpit und Erste-Klasse-Bereich sackten auf den Boden. Das zerstörte Flugzeug blieb auf einer abschüssigen Grasfläche stehen.