Kriminalität

Cameron weist Vorwürfe im Abhörskandal zurück

Der britische Premierminister David Cameron hat nach dem Abhörskandal bei der "News of the World" eine Untersuchung des Beziehungsgeflechts zwischen Medien, Politik und Polizei angekündigt.

Geprüft werden solle außerdem, ob weitere Medien gegen das Gesetz verstoßen haben, erklärte Cameron während einer Sondersitzung des Parlaments am Mittwoch. Vorwürfe, seine Mitarbeiter hätten versucht, Ermittlungen zu den Praktiken der "News of the World" zu stoppen, wies der Regierungschef zurück.

Cameron verteidigte zudem seine Entscheidung, den früheren Chefredakteur der "News of the World", Andy Coulson, trotz mehrerer Warnungen als Kommunikationschef eingestellt zu haben. Sollte sich herausstellen, dass Coulson ihn über seine Rolle im Abhörskandal angelogen habe, werde er das sehr ernst nehmen, sagte der Premierminister. Die Opposition hatte die Einstellung Coulsons als "katastrophale Fehleinschätzung" bezeichnet. Coulson war von 2003 bis 2007 Chefredakteur der infolge des Skandals eingestellten Boulevardzeitung.