Rupert Murdoch

"Der Tag der größten Demut"

Medienmogul Rupert Murdoch (Foto) und sein Sohn James haben sich in der Abhör- und Korruptionsaffäre vor einem britischen Parlamentsausschuss entschuldigt.

"Das ist der Tag der größten Demut in meinem Leben", sagte Rupert Murdoch am Dienstag zu Beginn der Befragung. Mit versteinertem Gesicht antwortete er auf Fragen der Abgeordneten zunächst mit knappen Aussagen - teilweise nur mit "Ja" oder "Nein". James Murdoch begann seine Stellungnahme ebenfalls mit einer Entschuldigung. Das Erscheinen des 80-jährigen Medienzars wurde als Sensation gewertet. Nach Angaben des Senders BBC war es das erste Mal in rund 40 Jahren, seit Murdoch Anteile an britischen Medien besitzt, dass er sich vor Parlamentariern verantworten musste. Der Australier mit US-Pass galt in Großbritannien bisher als nahezu unantastbar.

Die Affäre schlägt in Großbritannien hohe Wellen. Am Sonntag trat der Chef der Londoner Polizei, Sir Paul Stephenson, zurück. Einen Tag später folgte sein Stellvertreter John Yates. Beide stehen im Verdacht der Korruption.