Info

Steuerabkommen

10 Milliarden Euro Die Bundesregierung steht nach Informationen des "Spiegels" kurz vor dem Abschluss eines Steuerabkommens mit der Schweiz, das dem deutschen Staat rund zehn Milliarden Euro einbringen könnte. Kernpunkt sei nämlich eine Abschlagszahlung in dieser Höhe auf deutsche Altvermögen. Je nach Anlagedauer und Zeitraum soll auf dieses Geld ein Steuersatz von 20 bis 30 Prozent fällig werden, heißt es demnach im Bundesfinanzministerium.

Anonymität Für die deutschen Steuersünder soll das Abkommen zwei Vorteile bieten. Zum einen würde ihr "schwarzes" Geld legalisiert, zum anderen könnten sie anonym bleiben, da die Schweizer Banken die Abschlagszahlung ohne Namensnennung abführen.