Republikaner

US-Präsident Obama stellt den Parteien ein Ultimatum

Der erbitterte Streit über die höhere Schuldengrenze in den USA steuert auf einen Höhepunkt zu. US-Präsident Barack Obama setzte den Parteispitzen im Kongress das Ultimatum, bis spätestens Sonnabendmorgen eine Einigung zu präsentieren, wie US-Medien berichteten.

Andernfalls will er sie am Wochenende ins Weiße Haus zurückbeordern. Obama habe die 36-Stunden-Frist gestellt, nachdem auch das fünfte Treffen an fünf Tagen im Weißen Haus am Donnerstagabend (Ortszeit) ergebnislos zu Ende gegangen war. Der Umgang miteinander sei zwar wieder höflicher gewesen als an den Vortagen, Fortschritte seien aber trotzdem nicht erzielt worden, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Obama habe die Verhandlungen mit den Worten geschlossen, dass nun "die Zeit zum Entscheiden" gekommen sei. Sollte die Schuldengrenze nicht angehoben werden, könnten die USA am 2. August zahlungsunfähig sein. Zugleich erhöhte auch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) den Druck auf die US-Regierung.