Konjunktur

Berliner Mittelstand profitiert vom Aufschwung

Jeder vierte Mittelständler in Berlin will in den kommenden Monaten neue Mitarbeiter einstellen. Die Unternehmen tragen damit dem Aufschwung Rechnung, der nach einer Befragung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) als äußerst robust eingeschätzt wird.

68 Prozent der Geschäftsführer planen mit konstanter Personalstärke, sechs Prozent wollen Stellen streichen, so das Ergebnis des KMU-Reports 2011, den die Wirtschaftsauskunftei Creditreform und die Investitionsbank Berlin (IBB) am Mittwoch vorstellten.

Jedes zweite Unternehmen (50 Prozent) erwartet in den nächsten Monaten steigende Umsätze, neun Prozent rechnen mit sinkenden Erlösen. Für die Untersuchung wurden im April die Geschäftsführer von knapp 1100 Unternehmen mit nicht mehr als 500 Beschäftigten befragt. Die momentane Geschäftslage beurteilten 55 Prozent der befragten Unternehmer mit den Noten "gut" oder "sehr gut". Das ist ein deutlich höherer Wert als im Frühjahr 2010. Damals gaben lediglich 34 Prozent eine positive Bewertung ab.