Info

49 Tage in Haft

14. Mai Der damalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn war am 14. Mai unter spektakulären Umständen verhaftet worden. Gut vier Stunden nach dem angeblichen sexuellen Übergriff hatten US-Beamte Strauss-Kahn aus der ersten Klasse seines Flugs nach Paris am New Yorker Flughafen John F. Kennedy geholt. Zunächst hatte er einige Tage in Einzelhaft auf der Gefängnisinsel Rikers Island gesessen, bevor er gegen Zahlung von einer Million Dollar Kaution und Bürgschaften in Höhe von fünf Millionen Dollar in den Hausarrest entlassen worden war.

Hausarrest Der 62-Jährige musste dort eine elektronische Fußfessel tragen und durfte die Wohnung nur für Gerichts-, Anwalts- und Arztbesuche verlassen. Kameras und bewaffnete Sicherheitsleute überwachten ihn.