IEA

Weltweite Aktion: Verkauf von Reserven senkt den Ölpreis

Deutschland wirft zum ersten Mal seit 2005 einen Teil seiner Ölreserven auf den Markt.

Insgesamt 4,2 Millionen Barrel würden freigegeben, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag mit. Deutschland beteiligt sich damit an einer konzertierten Aktion der Industriestaaten unter Federführung der Internationalen Energieagentur (IEA), bei der insgesamt 60 Millionen Barrel (je 159 Liter) auf den Markt gebracht werden, um Lieferengpässen vorzubeugen. Der Preis für Rohöl sank daraufhin rasant.