Unternehmen

Paketdienste erhöhen ihre Preise um bis zu fünf Prozent

Die vier größten Paketdienste Deutschlands haben eine Erhöhung des Paketportos angekündigt.

Dies sagten Top-Manager der Unternehmen DPD, GLS, Hermes und der Post-Tochter DHL der Berliner Morgenpost. Demnach müssen sich Kunden von GLS auf Preissteigerungen von drei bis fünf Prozent einrichten. Bei der Post-Tochter DHL sollen die Paketpreise für Privatkunden in den Filialen in diesem Jahr zwar unverändert bleiben. Anders sei das aber bei Geschäftskunden. Dort schließe DHL individuelle Verträge ab, die regelmäßig angepasst werden. Auch DPD-Chef Arnold Schroven kündigte Preiserhöhungen an.