Kriminalität

Abi-Ball-Betrug: Polizei sichert 360000 Euro

Die Geschäftsräume der dubiosen Eventagentur Easy Abi GmbH sind gestern von der Polizei durchsucht worden. Außerdem vollstreckten die Beamten Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaft für die Berliner Wohnungen von drei Tatverdächtigen.

Die Beamten stellten Beweismittel wie zahlreiche Geschäftsunterlagen, PCs und Bargeld sicher. Darüber hinaus haben Finanzermittler der Kriminalpolizei das Geschäftskonto des Unternehmens sowie sämtliche privaten Konten der Agenturmanager gepfändet. Zusammen konnten so nach Angaben der Staatsanwaltschaft 360 000 Euro sichergestellt werden.

Die geprellten Schüler werden aufgrund der umfangreichen Ermittlungen in dem Betrugsverfahren aber geraume Zeit auf eine Rückgabe ihres Geldes warten müssen, sagte ein Polizeisprecher. Inzwischen sind auch in Hamburg vergleichbare Betrügereien bekannt geworden. Staatsanwaltschaft und Polizei werteten die Durchsuchungen als Erfolg. Die Staatsanwaltschaft wirft den aktuellen und ehemaligen Geschäftsführern vor, Gelder in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro für die Durchführung von Abiturfeiern vereinnahmt zu haben. Das Geld sollen sie dem Gesellschaftsvermögen der Easy Abi GmbH entzogen haben, ohne die vereinbarte Leistung zu erbringen.