Gesundheit

Erstmals Kleinkind an EHEC gestorben - aber Epidemie ebbt ab

Erstmals ist ein Kleinkind an einer Infektion mit dem gefährlichen Darmkeim EHEC gestorben. Das niedersächsische Gesundheitsministerium in Hannover bestätigte den Tod eines Zweijährigen aus Celle, der an der lebensgefährlichen Komplikation HUS gelitten hatte.

Medienberichten zufolge sind zudem der zehn Jahre alte Bruder und der Vater erkrankt. Damit stieg die Zahl der EHEC-Toten auf 36. Die Epidemie ebbt aber offenbar ab, die Zahl der Neuerkrankungen sinkt weiter. Unterdessen kehrt das Vertrauen der Verbraucher in rohes Gemüse langsam wieder zurück. Verbände berichteten von steigenden Verkaufszahlen bei Tomaten, Gurken und Salat. Nach wie vor ist unklar, wie das Bakterium auf die Sprossen des Gärtnerhofs in Bienenbüttel kam.