Türkei

EU erwartet nach Wahlsieg von Erdogan weitere Reformen

Nach dem Wahlsieg der islamisch-konservativen Partei AKP in der Türkei erwartet die EU von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan nun weitere Reformen.

Dazu gehöre die Arbeit an einer neuen Verfassung, teilten der ständige EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Montag in Brüssel mit. Bei der Parlamentswahl erhielt Erdogans AKP 49,8 Prozent der Stimmen. Die Partei verpasste allerdings die erhoffte Zweidrittelmehrheit, die für Verfassungsänderungen nötig ist.