Kunst

Maler Bernhard Heisig mit 86 Jahren gestorben

Der Maler Bernhard Heisig, einer der bedeutendsten Künstler der ehemaligen DDR, ist tot. Wie Heisigs Galerist Rainer Ebert in Berlin bestätigte, starb der einstige Rektor der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst am Freitag im Alter von 86 Jahren in Strohdehne bei Brandenburg an der Havel.

Die Hochschule gilt als Zentrum der Leipziger Schule, der Heisigs Kunst zugerechnet wird. Zur neuen Generation zählt der Maler Neo Rauch, der Meisterschüler Heisigs war. Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) würdigte Heisig als einen der wichtigsten Repräsentanten der DDR-Kunst. Eines seiner bekanntesten Werke ist ein Porträt von Altkanzler Helmut Schmidt (SPD).