Info

E.on lässt AKWs abgeschaltet

Altreaktoren Der Energiekonzern E.on will auch nach dem Ende des Atommoratoriums die stillgelegten Reaktoren Unterweser und Isar 1 nicht wieder anfahren. Bundesregierung und Bundestagsparteien hätten deutlich gemacht, dass die Stilllegung der sieben ältesten Kernkraftwerke und des Reaktors Krümmel fortdauern solle, bis ein neues Atomgesetz in Kraft trete. Unabhängig davon werde der Konzern aber die entstehenden Vermögensschäden geltend machen.