Abfall

EHEC-Erreger in Magdeburger Mülltonne entdeckt

Erstmals ist die gefährliche EHEC-Variante auf einer Gurke nachgewiesen worden.

Experten entdeckten den aggressiven Typus auf einem Gurkenrest in einer Mülltonne in Magdeburg. Dies teilte der Sprecher des Landesgesundheitsministeriums von Sachsen-Anhalt, Holger Paech, am Mittwoch mit. Die Mülltonne gehört einer dreiköpfigen Familie, die an EHEC erkrankt ist. Wie das Bakterium auf die Gurke geriet, blieb zunächst unklar. "Es ist nicht klar, und wir werden nicht mehr zweifelsfrei ermitteln können, wie es da hingelangt ist", sagte Paech. Die Gurkenreste lagen mindestens seit eineinhalb Wochen im Müll. Die weitere Suche nach EHEC im Umfeld der Familie hatte kein Ergebnis gebracht. Es gebe auch keinen Bezug zu Norddeutschland, hieß es.