Kriegsverbrechertribunal

Ex-General Mladic nennt UN-Anklage "abscheulich"

Der frühere bosnisch-serbische General Ratko Mladic hat die Anklage vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag als "abscheulich" und "monströs" bezeichnet.

Mladic, dem das Massaker von Srebrenica mit 8000 Toten angelastet wird, wies bei seinem ersten Erscheinen vor Gericht jede Schuld von sich. "Ich habe mein Volk verteidigt, mein Land. Jetzt verteidige ich mich selbst", sagte der ehemalige Berufssoldat am Freitag. Ihm werden Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bosnien-Kriegs von 1992 bis 1995 vorgeworfen. Dazu zählt auch die Blockade Sarajevos, bei der 12 000 Menschen getötet wurden.