DFB-Pokal

Schalke feiert Schützenfest

Es war der höchste Finalsieg der Pokalgeschichte. Mit einem überzeugenden 5:0 (3:0) hat sich der FC Schalke 04 am Sonnabend im ausverkauften Berliner Olympiastadion gegen den Zweitligisten MSV Duisburg den DFB-Pokal gesichert.

Es ist der fünfte Pokalsieg für die Gelsenkirchener nach 1937, 1972, 2001 und 2002. Die Tore für den Bundesliga-14., der damit für das Playoff zur Europa League qualifiziert ist und in brombeerfarbenen Trikots spielte, erzielten vor 75 708 Zuschauern Julian Draxler (18. Minute), Klaas-Jan Huntelaar (22./70.), Benedikt Höwedes (42.) und José Manuel Jurado (55.). Gleichzeitig war es für Torwart Manuel Neuer sein 199. und wohl letztes Spiel für Schalke - bei dem er nicht viel zu tun hatte. Sein Wechsel zu Bayern München gilt als sicher. Bereits den ganzen Tag lang hatten Fans in Blau-Weiß fröhlich in Berlin gefeiert und sich auf das Spiel am Abend gefreut. Dabei blieb es trotz aller Rivalität zu den Duisburgern zunächst friedlich.