Hamburg-Mannheimer

Versicherungskonzern spendierte Sex-Party für Mitarbeiter

Die zum Ergo-Versicherungskonzern gehörende Hamburg-Mannheimer hat für ihre 100 besten Vertreter eine rauschende Sex-Party in Budapest organisiert.

Eine Sprecherin der Ergo-Gruppe bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Am 5. Juni 2007 habe die inzwischen in den Ergo-Konzern aufgegangene Versicherung die traditionsreiche Gellert-Therme in der ungarischen Hauptstadt in ein Freiluftbordell verwandelt, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf mehrere Teilnehmer. Die Unternehmenssprecherin bestätigte, dass etwa 20 Prostituierte anwesend gewesen seien.