Rechenfehler

Kinderarmut in Deutschland niedriger als befürchtet

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat die Kinderarmut in Deutschland jahrelang zu hoch geschätzt.

Nach neuen Berechnungen ist die Armut unter Minderjährigen mit rund zehn Prozent deutlich geringer als bislang angenommen, wie das Institut am Freitag in Berlin mitteilte. 2009 wurde die Kinderarmut vom DIW auf 16,3 Prozent geschätzt. Auf der Grundlage der falschen Werte hatte das Institut die Bundesregierung beraten. Die hohe Kinderarmut hatte 2009 auch den Wahlkampf als Thema beeinflusst.