Meldungen Titelseite

Auszeichnung: Henri-Nannen-Preis für "Welt"-Kolumnist Hans Zippert

Auszeichnung

Henri-Nannen-Preis für "Welt"-Kolumnist Hans Zippert

Hans Zippert, Kolumnist der Tageszeitung "Die Welt", ist am Freitag in Hamburg zum zweiten Mal mit dem renommierten Henri-Nannen-Preis ausgezeichnet worden. Er erhielt ihn für seine Geschichte "Der Tag, an dem mich der Schlag traf". Einen Sonderpreis bekam Morgenpost-Kolumnistin Susanne Leinemann für ihren Artikel "Der Überfall" in der "Zeit". Darin schildert die Autorin, wie sie selbst Opfer eines Verbrechens wurde.

Frauenquote

Schröder verbittet sich Einmischung von der EU

Im Streit über eine künftige Frauenquote für deutsche Unternehmen wehrt sich Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) gegen eine Einmischung der Europäischen Union. Die Festlegung solcher Ziele sei "vorrangig Aufgabe der Mitgliedstaaten", schrieb die Ministerin laut "Spiegel Online" in einem Brief an EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Zwar gebe es einen erheblichen Nachholbedarf. Der europäischen Ebene komme aber nur eine Unterstützungsfunktion in dieser Sache zu. Reding hatte im März in einem Brief den Wunsch geäußert, dass "nationale und europäische" Ebene "Hand in Hand" arbeiten sollten.

Deutsche Sprache

Wortschöpfung "Rudelgucken" steht jetzt im Duden

Die Wortschöpfung "Rudelgucken" als deutscher Ausdruck für Public Viewing hat es in den Duden geschafft. Das teilte der WDR am Freitag mit. Der WDR-Hörfunksender 1Live hatte zur Fußball-Europameisterschaft 2008 Hörervorschläge gesammelt, um einen Ersatz für den englischen Begriff zu finden. Im Wörterbuch wird Rudelgucken nun erklärt als gemeinsames Anschauen von Veranstaltungen, die meist auf öffentlichen Plätzen auf Großbildwänden übertragen werden. Das Wort habe eine "lockere Art" und entspreche der respektlosen Sprache des Alltags, erläuterte Duden-Redaktionsleiter Werner Scholze-Stubenrecht.