Meldungen Titelseite

Verkehr: Seehofer will Pkw-Maut trotz Merkels Veto

Verkehr

Seehofer will Pkw-Maut trotz Merkels Veto

CSU-Chef Horst Seehofer lässt beim Reizthema Pkw-Maut nicht locker. Trotz des Vetos von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will er diese noch in der laufenden Wahlperiode in Deutschland eingeführt sehen. "Ich werde das Thema Maut mit Nachdruck auf die Tagesordnung setzen, sobald im Sommer das neue Energiekonzept der Regierung steht", sagte der bayerische Ministerpräsident dem "Spiegel". Als Größenordnung nannte er 100 Euro pro Jahr. "Ich will auch ausländische Autofahrer, die unsere Straßen benutzen, an den Lasten beteiligen."

Chaos

Bahn lockt Fahrgäste mit Gutscheinen aus überfülltem Zug

Mit Gutscheinen über 25 Euro hat die Bahn am Karfreitag zahlreiche Fahrgäste zum Aussteigen aus einem völlig überfüllten IC überredet. Der Zug auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Westerland auf Sylt war laut einem Bahnsprecher "hoffnungslos überfüllt" und deshalb in Münster nicht weitergefahren. Fahrgäste ohne Sitzplatzreservierung seien daher aufgerufen worden, den Zug zu verlassen. Der IC konnte schließlich mit einiger Verspätung seine Fahrt fortsetzen. Wie viele Menschen in Münster ausstiegen, sei unklar, hieß es bei der Bahn.

Ägypten

Untersuchungshaft für Mubarak verlängert

Der ägyptische Staatsanwalt Abdel Megid Mahmud hat die Untersuchungshaft für Ex-Präsident Husni Mubarak um 15 Tage verlängert. Die offizielle Nachrichtenagentur Mena zitierte Mahmuds Sprecher, der dies mit den laufenden Ermittlungen begründete. Gegen Mubarak und seine beiden Söhne wird wegen des gewaltsamen Vorgehens der Staatsmacht gegen Regierungsgegner Anfang des Jahres ermittelt. Mubarak hatte bei seiner Vernehmung offenbar einen Herzinfarkt erlitten und liegt nun in einer Klinik im Badeort Scharm al-Scheich.

Pisa

Reinigungsarbeiten am Schiefen Turm nach 20 Jahren beendet

Pünktlich zu Ostern glänzt der Schiefe Turm von Pisa so weiß wie schon lange nicht mehr. Die 20 Jahre dauernden Reinigungsarbeiten an dem weltbekannten toskanischen Bauwerk sind abgeschlossen, wie italienische Medien am Karfreitag berichteten. Demnach soll die Turmreinigung etwa fünf Millionen Euro gekostet haben. Die Restauratoren befreiten Pisas 56 Meter hohes Wahrzeichen, das seit einigen Jahren auch vorsichtig begradigt wird, nicht nur von einer Schmutzschicht, sie entfernten auch zahlreiche in den Marmor eingeritzte Texte.