Sicherheit

Stark erhöhte Strahlung in Atommülllager Asse

Im maroden Atommülllager Asse in Niedersachsen ist in 750 Meter Tiefe die Cäsium-Aktivität deutlich gestiegen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat in einem alten Bohrloch eine Konzentration des radioaktiven Stoffes von 240 000 Becquerel pro Liter (Bq/l) gemessen. Der Wert liegt laut BfS 24 Mal über dem Grenzwert. Der Grund der höheren Werte sei unbekannt. Das BfS habe sichergestellt, dass niemand mit der verstrahlten Lösung direkt in Kontakt kommt.