Meldungen Titelseite

Atom: Forschungszentrum Jülich vermisst keine Brennelemente

Atom

Forschungszentrum Jülich vermisst keine Brennelemente

Das Forschungszentrum Jülich in Nordrhein-Westfalen vermisst keine Brennelemente. Der Gesamtbestand an spaltbarem Material, den das Forschungszentrum von der Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor GmbH (AVR) angenommen habe, sei vollständig im Zwischenlager des Forschungszentrums gelagert, teilte eine Sprecherin am Montag mit. Das bestätigte auch Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel (CDU) am Montag in Berlin. Die Düsseldorfer Landesregierung hatte laut "Spiegel" mitgeteilt, dass 2285 Brennelementekugeln in Jülich vermisst würden.

Australien

Autofahrerin überlebt Sturz aus dem 6. Stock eines Parkhauses

Eine Australierin ist mit ihrem Auto aus dem sechsten Stock eines Parkhauses gestürzt - und hat leicht verletzt überlebt. Die Frau hatte mit ihrem Wagen die Absperrungen des Parkhauses in Melbourne durchbrochen, teilte die örtliche Polizei mit. Das Auto war auf eine Straße gefallen - Glück für die Fahrerin dürfte gewesen sein, dass sie angeschnallt war. "Wir vermuten, dass der Wagen zunächst gegen die Wand eines Gebäudes krachte, bevor er auf dem Boden aufschlug", sagte ein Polizeisprecher. Dies könne ebenfalls dazu beigetragen haben, dass der Sturz so glimpflich ausging.

Griechenland

Boeing muss wegen Bombendrohung notlanden

Wegen einer Bombendrohung ist am Montag eine britische Passagiermaschine mit 213 Menschen an Bord in Athen notgelandet. Der Pilot sendete auf dem Flug von Bristol zum ägyptischen Badeort Scharm al-Scheich ein Notsignal, als sich die Maschine im griechischen Luftraum befand. Wegen der angespannten Lage in der Region begleiteten zwei griechische Kampfflugzeuge F-16 das Flugzeug bis zur Landung. Alle Insassen konnten sicher das Flugzeug verlassen. Die Maschine der britischen Fluggesellschaft Thomson Airways vom Typ Boeing 757 wurde von Sprengstoffexperten überprüft.