Personalien

Unter Parteifreunden

Es war fast schon ein Abschiedkuss. Einen Tag nach seiner Ankündigung, im Mai nicht erneut für den Posten des FDP-Vorsitzenden zu kandidieren, traf sich Guido Westerwelle am Montag mit anderen Mitgliedern des Präsidiums der Liberalen in Berlin.

Darunter waren mehrere, die ihn in den letzten Tagen zum Rücktritt gedrängt hatten. Loyal bis zum Schluss waren nach außen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (r.), der nun selbst um seinen Posten fürchtet, und Silvana Koch-Mehrin, die Westerwelle einen Blumenstrauß überreichte. Nach dreistündigen Beratungen äußerte FDP-Generalsekretär Christian Lindner die Erwartung, dass auf den Sitzungen der FDP-Spitzengremien am Dienstag "Kandidaturen angemeldet werden" - man beachte den Plural. Berichte, wonach Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler den Chefposten übernehme, bezeichnete Lindner als "Spekulation". Westerwelle erklärte sich unterdessen auch zum Rückzug als Vizekanzler bereit.