Drohnenbilder

Strahlende Atomruine

Es sind die ersten detaillierten Bilder des Katastrophen-Kraftwerks von Fukushima - aufgenommen von einer Drohne.

Für Menschen wäre die Strahlung zu gefährlich. Selbst im 40 Kilometer entfernten Iitate hat die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) Werte gemessen, die den Grenzwert für eine Evakuierung um das Doppelte überschreiten. Die IAEA und Greenpeace fordern deshalb eine Ausweitung der 20-Kilometer-Evakuierungszone. Inzwischen greift die japanische Regierung zu verzweifelten Maßnahmen: Das Versprühen von Kunstharz und Planen sollen die Radioaktivität eindämmen.