Statistik

Zahl der Hundeattacken in Berlin um 25 Prozent gestiegen

Die Zahl der Hundeattacken auf Menschen ist in Berlin im vergangenen Jahr um mehr als 25 Prozent nach oben geschnellt.

Insgesamt registrierten die Behörden 660 Fälle, in denen Menschen durch Hundebisse verletzt oder "gefahrdrohend angesprungen", wurden, wie aus der Hundebiss-Statistik 2010 hervorgeht. 2009 waren es 478 Vorfälle. Dabei gingen die wenigsten Beißattacken von "Kampfhunden" aus (26). Ganz oben stehen mit 262 Vorfällen nicht näher definierte Mischlingshunde. Danach führt erneut der Deutsche Schäferhund mit jeweils 79 Vorfällen die Statistik an. Auf Platz zwei folgt der Rottweiler (36 Vorfälle), gefolgt von Terrier (25) und Golden Retriever (22).