Info

Demonstration

Lichtenrade Trotz des Kompromissvorschlags demonstrierten am Abend erneut rund 2000 Menschen am S-Bahnhof Lichtenrade gegen die Flugrouten. Sprecherin Claudia Prümper von der Bürgerinitiative Lichtenrade/Mahlow Nord sagte, die Teilnehmer hätten "einen kleinen Teilerfolg gefeiert, aber nur ein bisschen". Man werde deshalb weiter wachsam bleiben, freue sich aber über die positiven Signale. Der Bürgermeister von Tempelhof-Schöneberg, Ekkehard Band (SPD), sagte, die Entwicklung sei zwar "für Lichtenrade super", aber andere Gebiete seien noch nicht entlastet. Die Bürgerinitiative kündigte bei der Demonstration außerdem an, "weiter solidarisch mit den Bündnispartnern zu kämpfen".