EU-Gipfel

Kritik an Brüsseler Beschlüssen zur Euro-Stabilisierung

Die Beschlüsse des EU-Gipfels zur Stabilisierung der Euro-Zone sind in Deutschland auf ein geteiltes Echo gestoßen.

Die Unionsfraktion im Bundestag begrüßte die Vereinbarung am Freitag. Allerdings wurden auch dort Nachbesserungswünsche laut. Der SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider sprach von einem unzureichenden Ergebnis zulasten der Steuerzahler.

27 Staats- und Regierungschefs hatten sich zuvor auf ein Gesamtpaket zur Stabilisierung des Euro-Raums geeinigt. Neben einem verschärften Euro-Stabilitätspakt soll ein "Euro plus"-Pakt helfen, die Wettbewerbsfähigkeit der Mitglieder zu verbessern. Ab 2013 steht ein dauerhafter Euro-Rettungsschirm bereit, der überschuldeten Ländern gegen strenge Auflagen Hilfskredite gewähren können soll.