Info

Migrantenkinder seltener in der Kita

Statistik Eltern mit ausländischen Wurzeln geben ihre Kinder deutschlandweit seltener in eine Kita oder zu Tageseltern als andere Familien. Fast die Hälfte (48,9 Prozent) der noch nicht schulpflichtigen Jungen und Mädchen aus Familien mit ausländischen Wurzeln wurde Anfang 2010 tagsüber betreut. Das waren 2,2 Prozentpunkte mehr als 2009, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Bei den Kindern aus den anderen Familien waren es 61,7 Prozent (plus 0,6).

Kleinkinder Nur 12,2 Prozent aller Kinder unter drei Jahren, die mindestens einen ausländischen Elternteil haben, werden tagsüber betreut, bei den anderen Familien sind es dagegen 27,7 Prozent. Die Zahlen werden erst seit 2008 erhoben.