Reformen

Studie: Qualität der deutschen Bildung mangelhaft

Trotz erheblicher Fortschritte lässt die Qualität der Bildung in Deutschland weiterhin zu wünschen übrig.

Dies zeigt die Studie "Bildungsreform 2000 - 2010 - 2020", die der Aktionsrat Bildung präsentiert. Die namhaften Experten fordern darin für die Universitäten eine "Reform der Reform". Die Umstellung auf ein zweistufiges Bachelor-/Master-Studium sei zwar grundsätzlich richtig. Doch die Verschulung des Studiums sei zu weit getrieben worden, das Bachelor-Studium müsse wieder stärker wissenschaftlich ausgerichtet werden. Außerdem drohe trotz derzeit überfüllter Hörsäle ohne weitere Änderungen in wenigen Jahren ein gravierender Akademikermangel. In den deutschen Schulen hätten die vielfältigen Reformen der vergangenen Jahre zu einer erheblichen Verunsicherung geführt. Schulstrukturreformen, wie sie in zahlreichen Bundesländern beschlossen wurden, darunter auch in Berlin, seien oft ohne genügende Vorbereitung umgesetzt worden.