Verkehr

Gewerkschaft setzt Bahnstreiks bis zum Dienstag aus

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will bis einschließlich Dienstag nicht streiken. Allerdings forderte GDL-Chef Claus Weselsky die Arbeitgeber auf, bis dahin ein verbessertes Angebot vorzulegen.

Bleibt dies aus, sind in der nächsten Woche neue Streiks zu erwarten. Die Standpunkte beider Seiten änderten sich am Freitag nicht. "Auch nach drei Warnstreiks und den gestrigen Arbeitskampfmaßnahmen im Güter- und Personenverkehr haben sich die Arbeitgeber noch kein Stück bewegt", erklärte Weselsky in einer Mitteilung. "Noch immer liegt uns kein verhandlungsfähiges Angebot vor." Dies bestritt die Deutsche Bahn vehement. "Wir wissen wirklich nicht, wie viele Angebote wir noch machen sollen", sagte eine Sprecherin des Unternehmens.