Karneval

Jeckes Berlin

Eine Woche früher als im Rheinland hat Berlin am Sonntag Karneval gefeiert. Begleitet von bis zu einer Million Besuchern, zog der bunte Tross mit rund 2000 Teilnehmern durch die City West.

"Es war ein Erfolg", sagte der Vorsitzende des Vereins KarnevalsZug Berlin, Harald Grunert. Trotz des kalten Wetters seien viele kostümierte Leute gekommen. Rund 60 geschmückte Festwagen rollten am Nachmittag unter dem Motto "Die Welt ist rund - Berlin ist bunt" vom Ernst-Reuter-Platz zum Kurfürstendamm. Tonnenweise wurden Bonbons, Kamelle und andere Süßigkeiten ins Publikum geworfen. Berlin veranstaltete bereits zum elften Mal einen Karnevalszug - und die Besucherzahlen steigen jedes Mal, obwohl die Berliner eher als Karnevalsmuffel gelten; Karneval heißt ja hierzulande auch eigentlich Fasching. Erstmals wurde in diesem Jahr aber schon eine Woche früher als in den Jecken-Hochburgen in Westdeutschland gefeiert. Grund waren nach Angaben von Grunert viele Anfragen von Narren aus dem Rheinland, die auch einmal Karneval in der Hauptstadt hätten feiern wollen.