Krise

Gaddafi verliert die Kontrolle über Libyen

Der libysche Despot Muammar al-Gaddafi verliert langsam die Kontrolle über sein Land. Berichten zufolge kontrolliert er neben der Hauptstadt Tripolis nur noch einige wenige Städte im Westen des Landes.

In Tripolis herrschte am Sonnabend gespannte Ruhe. Die Armee errichtete überall Kontrollposten und Straßensperren in der Stadt. Auch bewaffnete Zivilisten, offenbar Gaddafi-Anhänger, patrouillierten durch die Straßen. Allerdings zogen sich Anwohnern zufolge aus dem Arbeiterviertel Tadschura alle Sicherheitskräfte zurück. Weitere Truppen sollen im Westen des Landes übergelaufen sein. Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi, der als langjähriger Gaddafi-Freund gilt, sagte in Rom, Gaddafi habe die Kontrolle verloren. Nach den USA wollte auch der UN-Sicherheitsrat Sanktionen in Kraft setzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Barack Obama teilten nach einem Telefonat mit, sie seien sich einig, dass Gaddafi jegliche Legitimität verloren habe. Die gegen die eigene Bevölkerung gerichteten Aktionen müssten ein Ende finden.