Meldungen Titelseite

Prozess: Milliardenklage gegen Deutsche Bank gescheitert

Prozess

Milliardenklage gegen Deutsche Bank gescheitert

Das Landgericht München hat die Schadenersatzklage des Medienunternehmers Leo Kirch gegen die Deutsche Bank und den ehemaligen Vorstandschef Rolf Breuer abgewiesen. Kirch hatte von der Bank 1,3 Milliarden Euro plus Zinsen gefordert, weil Breuer im Februar 2002 öffentlich Kirchs Kreditwürdigkeit indirekt bezweifelt hatte. Am 8. April 2002 musste die KirchMedia Insolvenz beantragen. Der Bundesgerichtshof hatte Kirch das Recht auf Schadenersatz zugesprochen. Jedoch müsse Kirch die genaue Höhe in einem gesonderten Verfahren nachweisen, erklärte der BGH. Das Landgericht erklärte nun, Kirch sei kein der Deutschen Bank zurechenbarer Schaden entstanden.

Ausweisung

Verurteilter Kinderschänder muss Deutschland verlassen

Ein verurteilter Kinderschänder aus dem Münsterland muss Deutschland verlassen und in seine türkische Heimat zurückkehren. Das Oberverwaltungsgericht in Münster bestätigte am Dienstag eine entsprechende Entscheidung kommunaler Ämter. Der 47-Jährige lebt seit 1987 in der Bundesrepublik. Er hatte sich mit einer Klage gegen die Ausweisung gewehrt. Die öffentliche Sicherheit habe allerdings Vorrang gegenüber den Nachteilen für den Mann und seine Familie, sagte der Richter. Der Mann war 2005 zu drei Jahren und sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil er sich im familiären Umfeld an kleinen Mädchen vergangenen hatte.