Migration

Böhmer fordert Integrationskurse für EU-Bürger

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, fordert mehr Integrationsdruck. Grund sei die steigende Zahl von Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien.

EU-Bürger könnten bislang nicht zu den Integrationskursen mit 600 Stunden Deutschunterricht verpflichtet werden, sagte Böhmer dem "Focus". Dies sei nur bei Bürgern aus Drittstaaten wie der Türkei möglich. Böhmer verlangte einen "Teilnahmeanspruch" auch für Migranten aus EU-Ländern. Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Christian Hanke (SPD), schloss sich Böhmer an und verlangte mehr Integrationsangebote. Dabei verwies er auf den Zustrom von Roma, von denen in Berlin schätzungsweise 3000 leben.