Unruhen

Libyen droht Demonstranten mit "harter Gewalt"

In Libyen haben Gefolgsleute des Herrschers Muammar Gaddafi nach tagelangen Protesten gedroht, jede weitere Demonstration werde mit "harter Gewalt" beantwortet.

Offenbar kam es kurz darauf zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei sowie Mitgliedern des gaddafitreuen Volkskomitees. Dabei sollen am Freitag allein in Bengasi 35 Menschen getötet worden sein. Auch im Golfstaat Bahrain eskalierte die Gewalt erneut. Soldaten gingen gegen Teilnehmer von Trauerfeiern für die Opfer der Proteste gegen König Hamad Bin Issa al-Khalifa vor. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein.