Tarifkonflikt

S-Bahn: Lokführer drohen mit Streiks ab Montag

Die Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen von Montag an mit Warnstreiks der Triebfahrzeugführer rechnen.

Bis Sonntag werde es bei der Deutschen Bahn und den sechs großen Privatbahnen keine Arbeitsniederlegungen geben, sagte der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, am Mittwoch bei einer Protestveranstaltung vor rund 1000 Lokführern in Berlin. "Wir werden die S-Bahn nicht ausnehmen von den Arbeitskämpfen, aber wir werden das verantwortungsvoll tun." Die S-Bahn werde "nicht in alle Aktionen eingebunden". Berlins Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) forderten die GDL auf, ihren bundesweiten Tarifstreit nicht zulasten der Berliner Fahrgäste auszutragen, die schon seit zwei Jahren unter Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr zu leiden hätten.