Protest in Ägypten

Spekulation um Ausreise Mubaraks nach Baden-Baden

Politiker der schwarz-gelben Koalition stehen einem möglichen Krankenhausaufenthalt Husni Mubaraks in Deutschland offen gegenüber, sollte sich der 82-Jährige einer medizinischen Untersuchung unterziehen müssen.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU), erklärte: "Schon aus humanitären Gründen wäre es eine Selbstverständlichkeit, Mubarak - falls nötig - eine Behandlung in einem deutschen Krankenhaus zu ermöglichen." Der ägyptische Präsident könne an die Untersuchungen auch gerne eine Reha-Maßnahme anschließen, wenn er dies wünsche, hieß es aus Unionskreisen. Kritik kam von Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin. Favorisiert wird angeblich die Max-Grundig-Klinik in Bühl bei Baden-Baden. Die Bundesregierung teilte allerdings mit, es gebe weder offizielle noch inoffizielle Anfragen.