Info

Charité - Spitzenmedizin aus Berlin seit 1710

Geschichte Die Charité ist eine der größten universitätsmedizinischen Einrichtungen Europas und zugleich eines der ältesten Krankenhäuser am historischen Standort. In den 301 Jahren seit ihrer Gründung im Jahr 1710 (damals als Pesthaus) hat sie sich stets erweitert. Heute besteht die Universitätsklinik aus 128 Kliniken und Instituten, verteilt auf vier Standorte in Mitte, Wedding, Steglitz und Buch.

14 500 Beschäftigte Getreu ihrer Devise: "Forschen, Lehren, Heilen, Helfen" kümmern sich rund 14 500 Beschäftigte um Krankenversorgung, Wissenschaft und Lehre. Die Charité ist der zweitgrößte Arbeitgeber der Stadt. Insgesamt werden jährlich 130 500 Patienten stationär und 530 200 ambulant behandelt. Zudem ist die Charité Ausbildungsstätte für mehr als 7000 Medizinstudenten.