Protest

Zwangsräumung: Jede Nacht neue Gewalt in Berlin

Auch vier Tage nach der Räumung des besetzten Hauses in der Liebigstraße 14 in Friedrichshain kehrt keine Ruhe ein.

Laut einem Polizeisprecher habe sich die Lage nach den jüngsten Ausschreitungen am Freitagabend nur ein wenig beruhigt, man rechne mit weiteren Randalen linksextremer Täter.

In Mitte waren am Freitagabend etwa 50 teilweise vermummte Randalierer durch die Alte Schönhauser Straße über die Weinmeisterstraße bis zur Rochstraße gezogen und hatten dabei die Scheiben von 30 Geschäften und sechs Autos eingeschlagen. Die Linksextremisten konnten fliehen, bevor die Polizei eintraf.