Bildung

Berliner sollen an den Unis der Hauptstadt mehr Platz bekommen

Ein ganzes Maßnahmenpaket soll die Berliner Abiturienten bei bevorstehenden Bewerberwellen an den Berliner Hochschulen stärken.

Mit einer Quote für minderjährige Schnellläufer, einer Regelung für Härtefälle und mit einem neuen Schulfach in der Oberstufe will Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) den Berliner Abiturienten mehr Chancen im Konkurrenzkampf um einen Studienplatz in ihrer eigenen Stadt einräumen. Hintergrund ist der doppelte Abiturjahrgang, der durch die Verkürzung der Schulzeit von 13 auf 12 Jahre im kommenden Jahr an die Universitäten drängt. Zudem rechnet der Senat mit 1500 zusätzlichen Bewerbern durch die Aussetzung der Wehrpflicht.

Das neue Wahlfach "Studium und Beruf" soll bei den Aufnahmeverfahren der Hochschulen als Vorleistung anerkannt werden, sodass nicht allein der Notendurchschnitt zählt.