Sicherheit

Bundesinnenminister reduziert Terrorwarnstufe

Das Land Berlin senkt in Abstimmung mit dem Bund seine nach konkreten Terrorhinweisen vor zehn Wochen verstärkte sichtbare Polizeipräsenz. Eine Reihe von Hinweisen habe sich aus Sicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach Prüfung als "nicht valide" herausgestellt, sagte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Dienstag.

Allerdings sah der Bundesinnenminister keinen Grund zur Entwarnung. So bleiben die Absperrungen rund um den Bundestag zunächst bestehen. Die Zahl der Sicherheitskräfte vor besonders gefährdeten Botschaften wie der amerikanischen, britischen oder israelischen Vertretung sowie vor jüdischen Einrichtungen werde sich voraussichtlich auch nicht ändern, wohl aber das Erscheinungsbild der Sicherheitskräfte. Die Wachleute wurden bisher mit Schutzwesten und Maschinenpistolen ausgerüstet.