Management

CDU fordert Frauenquote noch in diesem Jahr

Die CDU macht Tempo bei der Einführung einer gesetzlich festgelegten Frauenquote für Führungsgremien in Unternehmen: Nach Familienministerin Kristina Schröder sprachen sich am Wochenende auch Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und die designierte saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (alle CDU) für eine gesetzliche Regelung aus.

Von der Leyen schlug im "Spiegel" vor, noch in diesem Jahr eine gesetzliche Regelung zu beschließen. Freiwillige Selbstverpflichtungen der Wirtschaft seien "krachend gescheitert", sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende. "Daher wird die Regierung noch dieses Jahr einen Vorschlag vorlegen." Statt einer genauen Vorgabe peilt von der Leyen eine 30-Prozent-Mindestgrenze für Männer und Frauen an.

Der SPD gehen die Pläne allerdings nicht weit genug: Die Sozialdemokraten dringen auf eine schnelle gesetzliche Festschreibung einer Frauenquote von mindestens 40 Prozent. Die FDP wies die Vorschläge dagegen zurück.